Fakten

Frauen brauchen gleich viel Eisen wie Männer. Die Menstruation ist die häufigste Ursache für den weiblichen Eisenmangel.

Der Ferritinwert von Frauen liegt wegen der Menstruation unter 50 ng/ml Ferritin. Deshalb leiden vor allem SIE an Eisenmangel.

Der Ferritinwert von Männern ohne Menstruation liegt hingegen zwischen 100 und 200 ng/ml Ferritin. Deshalb leiden sie nicht an Eisenmangel.

Eisenmangelfrauen können aber gesund werden, sobald sie gleichviel Eisen haben wie die Männer.

Dazu braucht es den intravenösen Eisenausgleich, den die Schweizer Ärzte eingeführt haben.

Die Schweizer Krankenkassen bezahlen diese Eisentherapie seit zwanzig Jahren.